Mittwoch, 21. Juli 2010

Kurt Cobain in Kenya

Seit der Berliner Fashionweek schaue ich hin und wieder auf der ofiziellen Website vorbei um mir die verschiedenen Kollektionen anzusehen. Zu meinen absoluten Lieblingen gehören dabei die vorgestellten Stücke des bekannten deutschen Labels LaLa Berlin.
Designerin Leyla Piedayesh entwarf die Kollektion mit Fokus auf Dynamik und Bewegung und kombinierte dabei verschiedenste Elemente aus Rock 'n Roll, afrikanischem Ethno und futuristischen Materialien. Origineller Weise war die Vortellung von Kurt Cobain mit fünf Groupies in der kenianischen Wüste Ausgangspunkt der Entwürfe.

Ich finde die durchweg tragbaren Stücke absolut überzeugend. Mit glänzenden Animal-Prints, Streifen, durchsichtigen Stoffen, Strick und modernen Schnitten ist eine vielseitige Kollektion entstanden. Die Farben reichen von Grau und Schwarz über Erd- und Naturtöne hin bis zu leuchtendem Orange, in Anlehnung an afrikanische Korallenriffe. Die Materialien bieten alles, von Seide über Strick bis Metall und Leder und geben den Outfits dadurch eine originelle Facettenvielfalt.

Wieder einmal eine Kollektion, aus der ich mir durchaus das ein oder andere Stück wünschen würde. Ganz oben auf meiner Wunschliste stehen die dynamisch mitschwingenden, den Körper umspielenden, weiten Oberteile und passenden Shorts. Also, Herr Cobain, könnten sie da oben beim Weihnachtsmann nicht ein gutes Wort für mich einlegen?

Kommentare:

Esra hat gesagt…

Hey, kann es sein, dass du auf deinem selbstgemalten Bild den unteren Teil des Strickmantels vergessen hast?

Ansonsten - ich mag diese Kollektion auch sehr!
LG
Esra
http://nachgesternistvormorgen.netai.net/

Ju hat gesagt…

Ha ha, Erwischt! Ich hab den Mantel ein bisschen nach meinen Wünschen "umdesignt", kürzer fand ich besser...